Sind die Gegner der Covid-Impfungen „Anti-Vaxx-Spinner“? Teil 6/6

Der Herausgeber des Unz-Magazins Ron Unz wurde von Corona-Kritiker Mike Whitney interviewt.
Originaltitel: Are the Opponents of the Covid Injections „Anti-Vaxx Crackpots“? Interview with Ron Unz Mike Whitney and Ron Unz • August 1, 2021

Ich veröffentliche das ausführliche Interview, in dem Unz auf sechs Fragen von Whitney eingeht, hier abschnittweise als Übersetzung.

Beginn der Übersetzung Teil 6:

Letzte Frage – Sie haben ganz klar zum Ausdruck gebracht, dass Sie meinen, meine Ansichten zur Covid-Situation seien größtenteils „Impfgegner-Spinnerei“, also möchten Sie vielleicht Ihre Meinung zu Protokoll geben?

Ich habe den Kommentarbereich des jüngsten Artikels von Paul Craig Roberts mit dem Titel „Wie die Covid-„Pandemie“ orchestriert wurde“ durchforstet und festgestellt, dass Sie Ihre Meinung mehrmals geäußert haben. Leider konnte ich Ihre grundlegende Argumentation gegen Leute wie mich, die glauben, dass der Impfstoff einen finsteren und tödlichen Angriff auf die Menschheit darstellt, nicht klar erkennen. Von dieser Behauptung ziehe ich mich übrigens überhaupt nicht zurück, tatsächlich wächst meine Überzeugung, dass meine ursprüngliche Einschätzung richtig war, von Tag zu Tag.
Weiterlesen

Sind die Gegner der Covid-Impfungen „Anti-Vaxx-Spinner“? Teil 5/6

Der Herausgeber des Unz-Magazins Ron Unz wurde von Corona-Kritiker Mike Whitney interviewt.
Originaltitel: Are the Opponents of the Covid Injections „Anti-Vaxx Crackpots“? Interview with Ron Unz Mike Whitney and Ron Unz • August 1, 2021

Ich veröffentliche das ausführliche Interview, in dem Unz auf sechs Fragen von Whitney eingeht, hier abschnittweise als Übersetzung.

Beginn der Übersetzung Teil 5:

Frage 5 – Bleiben wir für eine Minute bei Ihrer Antwort auf die vorherige Frage. Ich habe nicht gefragt, ob Sie der Meinung sind, dass Cuomo und der Rest ‚gute oder schlechte Arbeit‘ gemacht haben, sondern ob Sie denken, dass „Gouverneure Befugnisse an sich gerissen haben, die ihnen nach ihren Landesverfassungen nicht zustehen?“ Sie müssen kein „Verfassungsanwalt“ sein, um zu wissen, dass Ihre persönliche Freiheit von machtwahnsinnigen Oligarchen massenhaft mit Füßen getreten wird. Sie müssen sich lediglich anschauen was sie tun.

Wann ist es jemals akzeptabel, dass ein Gouverneur – der ohne die ausdrückliche Unterstützung seiner Legislative handelt – auf eigene Faust private Unternehmen, Schulen, Restaurants und Kirchen schließt?

Das ist niemals akzeptabel. Deshalb haben mindestens 15 Bundesstaaten die Notstandsbefugnisse der Gouverneure eingeschränkt, obwohl die Medien das Thema völlig ignoriert haben. In einem Fall behauptete Tom Wolf (Pennsylvania) trotzig, er habe das Recht, die neuen Einschränkungen zu ignorieren und weiterhin zu tun, was er wolle. Eine ähnliche Situation ergab sich in Michigan, als ein 76 Jahre altes Notstandsgesetz als Reaktion auf die willkürlichen und tyrannischen Erlasse von Gouverneurin Gretchen Whitmer aufgehoben wurde. Weiterlesen

Sind die Gegner der Covid-Impfungen „Anti-Vaxx-Spinner“? Teil 4/6

Der Herausgeber des Unz-Magazins Ron Unz wurde von Corona-Kritiker Mike Whitney interviewt.
Originaltitel: Are the Opponents of the Covid Injections „Anti-Vaxx Crackpots“? Interview with Ron Unz Mike Whitney and Ron Unz • August 1, 2021

Ich veröffentliche das ausführliche Interview, in dem Unz auf sechs Fragen von Whitney eingeht, hier abschnittweise als Übersetzung.

Beginn der Übersetzung Teil 4:

Frage 4: Kommen wir zu den Impfstoffen, obwohl ich anmerken möchte, dass Sie meine Frage nicht beantwortet haben. Ich habe nicht gefragt, ob Cuomo und der Rest Ihrer Meinung nach „gute oder schlechte Arbeit“ geleistet haben, sondern ob Sie der Meinung sind, dass die „Gouverneure Befugnisse an sich gerissen haben, die ihnen nach ihren Landesverfassungen nicht zustehen?“, was für viele von uns ein kritisches Thema ist, da es sich direkt auf die persönliche Freiheit jedes Amerikaners auswirkt. Beispielsweise übertragen wir unseren gewählten Vertretern nicht die Vollmacht, Kirchen zu schließen. Wir geben ihnen diese Macht nicht. Das mag in Bezug auf einen Notfall im Bereich Volksgesundheit wie eine radikale Idee erscheinen, aber jetzt, da diese Befugnisse (von Cuomo und den anderen) so kriminell missbraucht wurden, können wir die Weisheit der Gründerväter erkennen, die ausdrücklich sagten, dass die Regierung NICHT  die freie Ausübung“ der Religion oder anderer verfassungsrechtlich geschützter Tätigkeiten „verbieten“ darf. Einfach gesagt, ich wollte, dass Sie zu Protokoll geben, ob eine Krise der Volksgesundheit Ihrer Meinung nach die Regierung dazu berechtigt, eine De-facto-Diktatur zu errichten, in der Zensur, Nötigung, Drohungen, Hausarrest und (vielleicht) sogar Zwangsimpfungen gerechtfertigt sind? Weiterlesen

Sind die Gegner der Covid-Impfungen „Anti-Vaxx-Spinner“? Teil 3/6

Der Herausgeber des Unz-Magazins Ron Unz wurde von Corona-Kritiker Mike Whitney interviewt.
Originaltitel: Are the Opponents of the Covid Injections „Anti-Vaxx Crackpots“? Interview with Ron Unz Mike Whitney and Ron Unz • August 1, 2021

Ich veröffentliche das ausführliche Interview, in dem Unz auf sechs Fragen von Whitney eingeht, hier abschnittweise als Übersetzung.

Beginn der Übersetzung Teil 3:

Frage 3: Ich finde das chinesische Beispiel (schwerer Sperren) überhaupt nicht überzeugend. Nach anderthalb Jahren meldet China immer noch nur 4.636 Todesopfer. Finden Sie das glaubwürdig? Ich nicht. Entweder manipuliert China die Daten, der Großteil der Bevölkerung ist bereits immun aufgrund einer früheren Infektion von vielleicht SARS (die angeblich zu 85% ähnlich wie Covid-19 ist), oder es passiert etwas anderes, von dem wir nichts wissen. Auf jeden Fall halte ich es für verfrüht, auf der Grundlage von Informationen aus China Rückschlüsse auf die Wirksamkeit von Lockdowns zu ziehen.

Was Schweden betrifft, so belegte Schweden in der Kategorie „Todesfälle pro Million“ den 34. Platz von 155 auf Statistica gelisteten Ländern. Das ist weder gut noch schlecht, sondern nur Mittelklasse. Natürlich wäre die Zahl der Todesopfer deutlich geringer gewesen, wenn wir das, was wir jetzt über frühzeitige Behandlung, Medikamente, Entzündungshemmer und Therapien wissen, gewusst hätten. Aber das gilt überall. Die Idee, politische Führer nach der Zahl der Menschen zu beurteilen, die während einer Pandemie sterben, ist lächerlich. Sollten wir sie auch danach beurteilen, wie viele Menschen übergewichtig sind oder an Komorbiditäten leiden, schließlich sind dies die Menschen, die am ehesten sterben? Wie ist die Regierung dafür verantwortlich? Weiterlesen

Sind die Gegner der Covid-Impfungen „Anti-Vaxx-Spinner“? Teil 2/6

Der Herausgeber des Unz-Magazins Ron Unz wurde von Corona-Kritiker Mike Whitney interviewt.
Originaltitel: Are the Opponents of the Covid Injections „Anti-Vaxx Crackpots“? Interview with Ron Unz Mike Whitney and Ron Unz • August 1, 2021

Ich veröffentliche das ausführliche Interview, in dem Unz auf sechs Fragen von Whitney eingeht, hier abschnittweise als Übersetzung.

Beginn der Übersetzung Teil 2:

Frage 2: Sie sagen: „Ich komme aus der Wissenschaft und halte mich lieber an die Realität.“ Das ist schön und gut, aber wo genau sind die wissenschaftlichen Beweise, die Lockdowns als Mittel zur Eindämmung eines hochansteckenden Virus wie Covid-19 unterstützen?

Ich würde behaupten, dass es keine gibt. Die Lockdowns waren völlig neuartig, willkürlich, krampfhaft und völlig unwissenschaftlich. Wo sind die Studien, die Experimente und die klinischen Versuche, die ihre Wirksamkeit bewiesen hatten?

Auch hier gibt es keine.

Warum wurden die Menschen angewiesen, zwei Meter Abstand zueinander zu halten und nicht einen oder drei Meter?

Das ist lächerlich, und das war schon immer lächerlich.

Welches Ziel für die öffentliche Gesundheit wurde durch die Schließung von Restaurants, Kirchen, Schulen und Geschäften erreicht, wenn Lebensmittelgeschäfte, Baumärkte und große Läden geöffnet blieben? Was hat es gebracht, die Menschen zu zwingen, zu Hause zu bleiben, wenn die Ausbreitung des Virus bestenfalls vorübergehend verzögert wurde?

Und was ist mit dem Maskentragen? Wie anders war das Ergebnis in Ländern wie Schweden (das nie Masken vorschrieb) im Vergleich zu den Hardliner-Ländern in Europa, die die Maskenpflicht strikt durchsetzten?

Erklären Sie mir bitte, wie die „Wissenschaft“ die im letzten Jahr eingeführten Beschränkungen rechtfertigt (wenn das Ihre Ansicht ist), und gehen Sie auch auf die Frage ein, ob die Gouverneure nicht Befugnisse an sich gerissen haben, die in den Verfassungen ihrer Bundesstaaten nicht vorgesehen sind.

Ron Unz: Ich hatte bereits gesagt, dass die Maßnahmen zur Kontrolle der öffentlichen Gesundheit in Amerika und in den meisten westlichen Ländern „sehr willkürlich und unorganisiert durchgeführt wurden und nicht sehr effektiv waren“. Dazu gehörten sicherlich auch die Lockdowns, die unsere Wirtschaft und Gesellschaft massiv gestört haben, aber keinen großen Einfluss auf die letztendliche Ausbreitung der Krankheit hatten. Weiterlesen

Sind die Gegner der Covid-Impfungen „Anti-Vaxx-Spinner“? Teil 1/6

Der Herausgeber des Unz-Magazins Ron Unz wurde von Corona-Kritiker Mike Whitney interviewt.
Originaltitel: Are the Opponents of the Covid Injections „Anti-Vaxx Crackpots“? Interview with Ron Unz Mike Whitney and Ron Unz • August 1, 2021

Ich werde das ausführliche Interview, in dem Unz auf sechs Fragen von Whitney eingeht, hier abschnittweise als Übersetzung veröffentlichen.

Beginn der Übersetzung Teil 1:

Frage 1: Ihre Ansichten über das Coronavirus und den Covid-Impfstoff unterscheiden sich stark von denen der Autoren der Unz Review, wie Paul Craig Roberts, CJ Hopkins, Israel Shamir und mir. Worin bestehen Ihrer Meinung nach die größten Differenzen und warum halten Sie Ihre Analyse für zutreffender als die der anderen?

Ron Unz: Ich würde auch Gilad Atzmon in Ihre Gruppe einordnen, ebenso wie einige weitere Autoren.

Ich glaube, der größte Streitpunkt war die Frage, ob das Covid-Virus wirklich so gefährlich ist, wie die Mainstream-Medien es darstellen. Ich war der Meinung, dass es wahrscheinlich so sei, während die überwältigende Mehrheit der Anti-Establishment-Autoren und -Kommentatoren in diesem Internetmagazin und anderswo anderer Meinung war, in einigen Fällen möglicherweise angeheizt durch die frühen öffentlichen Äußerungen von Präsident Trump und Fox-News-Leuten, die dieselbe Position einnahmen. Weiterlesen

Grenzen der Währungssouveränität in Entwicklungsländern

Verstrickt in unsere eigenen Covid- und Post-Covid-Debatten wagen wir Europäer vielleicht zu selten den Blick über den Tellerrand in andere Gegenden der Welt. Über die Proteste in Kuba wird ausführlich berichtet. Dass das Land seit 60 Jahren unter harten Wirtschaftssanktionen leidet, und es den Kubanern trotzdem gelang, zwei funktionierende Covid-Impfstoffe zu entwickeln, scheint weniger interessant; ebenso wenig wie das Leiden der Bevölkerungen in Staaten der ‘Achse des Bösen‘, wie z.B. Syrien, Iran und Venezuela. Es fehlt an allem: Strom, Medikamenten, Spritzen, was in der Regel als Versagen der Regierungen, nicht aber als Folge der Sanktionen dargestellt wird.

Aber auch in den vielen Entwicklungsländern, die nicht unter Sanktionen stehen, führt die Epidemie zu hohen Krankheits- und Todesfällen und großen Wirtschaftseinbrüchen, und im Gegensatz zu den Industriestaaten ist eine Entspannung der Lage durch hohe Impfzahlen nicht in Sicht. Die Impfstofflieferungen lassen auf sich warten, sind kostspielig, die Produktion im eigenen Land ist wegen des Patentschutzes nicht möglich, und seitens des Westens wird Druck gegen den Import alternativer Impfstoffe aus Russland und China ausgeübt, Länder denen Impfstoffdiplomatie mit Hintergedanken vorgeworfen wird. Weiterlesen

Die Nachdenkseiten und Corona

Heute (6.6.21) bringen die Nachdenkseiten einen langen Artikel von „ihrem Leser“ Norbert Krause: Wie kam es zur Corona-Krise?. Er verzichtet im Unterschied zu vielen anderen Beiträgen bei den Nachdenkseiten auf Polemik, gibt aber die „zentristische“ Position von Jens Berger, Albrecht Müller und anderen ganz gut wieder. Er geht weder frontal gegen die Wissenschaft vor noch leugnet er grundsätzlich die Wirksamkeit von Maßnahmen. Aber dennoch liefert er scheinbar die argumentativen Grundlagen für die Harmlosigkeit der Krankheit (im Verhältnis zur angeblichen Pankikmache) und die Übertriebenheit der Maßnahmen, die es den Nachdenkseiten ermöglichen, bei den „Querdenkern“ anzudocken.

Ich finde, es würde sich lohnen, anhand dieses Artikels einmal möglichst präzise die Fehler und Mängel diese Analyse herauszuarbeiten und möglichst kurz und prägnant zu formulieren. Da ich mich nicht imstande sehe, dies in einem Rutsch zu tun, schlage ich vor, in den Kommentaren nach und nach die Punkte zusammenzutragen, die Formulierungen inkrementell zu verbessern und evt. in einen zusammenhängen Text zu überführen.

Ich beginne damit, einige Punkte aufzuzählen, die meines Erachtens behandelt werden müssten.

  • Krause und auch die Nachdenkseiten generell haben an keiner Stelle eine eigene kohärente Strategie für den Umgang mit der Seuche formuliert.
  • Es fehlt jede Auseinandersetzung mit Tomas Pueyo.
  • Es wird immer wieder angedeutet, dass die Schweden es besser gemacht hätten.
  • Der Blickwinkel ist provinziell. Es gibt keine weltweite Betrachtung, keine tiefen Vergleiche.
  • China wird völlig außen vor gelassen und als „autoritär“ abgestempelt. Der chinesische Erfolg (auf vielen Dimensionen!) wird ignoriert. China demonstriert sowohl die massive ungehinderte Explosion der Seuche in Wuhan (im Unterschied zu Manaus wissenschaftlich gut dokumentiert), als auch die gnadenlos erfolgreiche Eindämmung in der Folge.
  • Für die Einschätzung der Pandemie ist die weltweite Übersterblichkeit essentiell, im Verhältnis zu den jeweils getroffenen Maßnahmen.
  • Die kalte unerbittliche Relevanz der epidemiologischen Modelle wird systematisch verkannt.
  • Die Kernpunkte einer linken Gesundheitspolitik fehlen.
  • Der gnadenlos kollektive Charakter der Pandemie, wo nur kollektives (weltweites) Handeln erfolgreich sein kann, wird verkannt. Siehe zum Beispiel das dümmliche Argument, dass man Kinder und Jugendliche gar nicht groß einschränken müsste, weil der Virus für diese ohnehin harmlos wäre.

Wir sind die Guten

„Corona-Kritiker sind gefährlich und unsozial, und man muss dagegen deutliche Zeichen setzen. Wissenschaftsleugnung, esoterische und antisemitische Verschwörungstheorien, Holocaustverharmlosung, Offenheit nach rechts, Einschränkungen der Pressefreiheit – wehret den Anfängen sonst ist das 4. Reich nicht mehr fern!“

„Corona-Maßnahmen-Befürworter sind gefährlich und unsozial, und man muss dagegen deutliche Zeichen setzen. Hinter der beispiellosen, unverhältnismäßigen Einschränkung unserer Bürgerrechte im Zuge der Corona-Maßnahmen steht ein Plan der herrschenden Eliten – wehret den Anfängen, der dauerhafte Entzug unserer Freiheitsrechte – ein neue Faschismusvariante – steht bevor!“ Weiterlesen

Vom Umgang mit Dämonen

Wie es China gelang, die Pandemie zu überwinden und auch noch vielen anderen Staaten zu helfen, und dafür nicht nur Dank erntete.

Umgang mit Dämonen

Von Larry Romanoff für den Saker Blog, 6. April 2021, übersetzt von Ulrike Simon

Beginn der Übersetzung:

Der Lockdown

Bei Ausbruch der Epidemie ergriff China die umfassendsten und rigorosesten Maßnahmen, die je ergriffen wurden. Wuhan wurde am 23. Januar abgeriegelt, einige andere Städte in der Provinz Hubei folgten kurz darauf, dann die gesamte Provinz. (1) Der gesamte öffentliche Verkehr wurde eingestellt. Flughäfen, Bahnhöfe, Busdepots, Boots- und Fähranleger wurden geschlossen, alle gebührenpflichtigen Autobahnen geschlossen und die meisten Straßen blockiert. Alle U-Bahnen und Busse fuhren nicht mehr, und alle Menschen sollten in ihren Häusern bleiben. Die anfängliche Abriegelung Ende Januar betraf etwa 20 Millionen Menschen und weitete sich innerhalb eines Monats auf etwa 60 Millionen aus, und das zu einem Zeitpunkt, als es in China nur etwa 500 Infektionen gab. Weiterlesen