Sind die Gegner der Covid-Impfungen „Anti-Vaxx-Spinner“? Teil 4/6

Der Herausgeber des Unz-Magazins Ron Unz wurde von Corona-Kritiker Mike Whitney interviewt.
Originaltitel: Are the Opponents of the Covid Injections „Anti-Vaxx Crackpots“? Interview with Ron Unz Mike Whitney and Ron Unz • August 1, 2021

Ich veröffentliche das ausführliche Interview, in dem Unz auf sechs Fragen von Whitney eingeht, hier abschnittweise als Übersetzung.

Beginn der Übersetzung Teil 4:

Frage 4: Kommen wir zu den Impfstoffen, obwohl ich anmerken möchte, dass Sie meine Frage nicht beantwortet haben. Ich habe nicht gefragt, ob Cuomo und der Rest Ihrer Meinung nach „gute oder schlechte Arbeit“ geleistet haben, sondern ob Sie der Meinung sind, dass die „Gouverneure Befugnisse an sich gerissen haben, die ihnen nach ihren Landesverfassungen nicht zustehen?“, was für viele von uns ein kritisches Thema ist, da es sich direkt auf die persönliche Freiheit jedes Amerikaners auswirkt. Beispielsweise übertragen wir unseren gewählten Vertretern nicht die Vollmacht, Kirchen zu schließen. Wir geben ihnen diese Macht nicht. Das mag in Bezug auf einen Notfall im Bereich Volksgesundheit wie eine radikale Idee erscheinen, aber jetzt, da diese Befugnisse (von Cuomo und den anderen) so kriminell missbraucht wurden, können wir die Weisheit der Gründerväter erkennen, die ausdrücklich sagten, dass die Regierung NICHT  die freie Ausübung“ der Religion oder anderer verfassungsrechtlich geschützter Tätigkeiten „verbieten“ darf. Einfach gesagt, ich wollte, dass Sie zu Protokoll geben, ob eine Krise der Volksgesundheit Ihrer Meinung nach die Regierung dazu berechtigt, eine De-facto-Diktatur zu errichten, in der Zensur, Nötigung, Drohungen, Hausarrest und (vielleicht) sogar Zwangsimpfungen gerechtfertigt sind?

Ron Unz: Entschuldigung für die Auslassung. Ich bin kein Verfassungsrechtler und habe die Einzelheiten der einzelnen staatlichen Maßnahmen, die Cuomo und einige andere Gouverneure in den ersten Monaten des Jahres 2020 zur Bekämpfung der Ausbreitung von Covid ergriffen hatten, nicht genau verfolgt. Es ist durchaus möglich, dass die Notfallmaßnahmen, die sie ergriffen, das überstiegen, was ihre Landesverfassungen erlaubten – ich weiß es wirklich nicht. Aber soweit ich mich erinnere, hatte die Zahl der Todesfälle in NY 1.000 pro Tag erreicht, mit der begründeten Gefahr eines exponentiellen Anstiegs, und das gesamte Gesundheitssystem zusammenbrechen würde, mit gigantischen Verlusten an Menschenleben. Wenn das kein legitimer „Notfall“ ist, weiß ich nicht was. Im Gegensatz dazu ist in 50% der Fälle, in denen Präsidenten oder Gouverneure „Notfälle“ ausrufen und Durchführungsverordnungen von zweifelhafter Legalität erlassen, der Anlass, dass ein Ausschuss der Legislative sich weigert, ihren Jahreshaushalt rechtzeitig zu verabschieden oder ähnliches.

Meiner Meinung nach ist es also viel vernünftiger, Cuomo für die von ihm vermutlich ergriffenen inkompetenten Handlungen verantwortlich zu machen, und die viele Tausende von Menschenleben gekostet haben könnten, als ihn dafür zu beschuldigen, dass er in einer Zeit einer großen Krise Notfallmaßnahmen ergriffen hat. In ähnlicher Weise kann Trump eher für seine mangelhafte und inkompetente frühe Reaktion auf die Covid-Epidemie verantwortlich gemacht werden als für die spätere Aufhebung verschiedener Vorschriften, um die schnelle Beschaffung notwendiger medizinischer Versorgung und die Entwicklung von Impfstoffen mit „Warp-Geschwindigkeit“ zu ermöglichen.

Ich neige dazu, mich nicht übermäßig auf verfassungsrechtliche oder ideologische Fragen zu konzentrieren. Man kann es auch so sehen, dass Amerika in einem Zeitraum von zwölf Monaten sicherlich weit mehr Covid-Todesfälle erlitten hat als amerikanische Soldaten in den vier Jahren des Zweiten Weltkriegs, vielleicht sogar mehr als doppelt so viele, und praktisch keine dieser Opfer an der zivilen Heimatfront zu beklagen waren. In Kriegszeiten ist es ziemlich typisch für die Regierung, verschiedene Freiheiten auszusetzen, und wenn wir die Covid-Epidemie in diesem Licht betrachten, erscheint das Verhalten der Regierung weniger unvernünftig. Das Hauptproblem, das entsteht, ist, wenn die Regierungschefs unehrlich oder inkompetent zu sein scheinen, anstatt aufrichtig und effektiv für das nationale Wohl zu arbeiten, und es gibt sicherlich plausible Gründe für diesen Verdacht in unserer jetzigen Situation. Aber die vorübergehende Schließung aller großen öffentlichen Veranstaltungen, darunter auch Gottesdienste und Sportveranstaltungen. durch die das Virus so leicht verbreitet werden könnte, erscheint mir als eine sehr vernünftige Entscheidung Es ist in meinen Augen eine Einzelfallfrage.

Was die Impfstoffe angeht, ist ein Hauptproblem, das jetzt entdeckt wurde, dass sie anscheinend nicht sehr wirksam sind, um zu verhindern, dass geimpfte Menschen andere infizieren. Im Vergleich zu Geimpften schaden die Ungeimpften anderen nicht so sehr wie sich selbst. Auch scheinen die Impfstoffe nicht so wirksam zu sein, wie ursprünglich erhofft, und obwohl sie die Schwere einer Covid-Infektion stark zu reduzieren scheinen, werden geimpfte Menschen immer noch krank und sterben manchmal sogar an der Krankheit .

Da Trump mit Hilfe von Notstandsanordnungen alle normalen Entwicklungs- und Testvorschriften außer Kraft setzte und die Impfstoffe mit „Warp-Geschwindigkeit“ produzieren ließ, neige ich dazu, den Impfgegnern zuzustimmen, dass die Impfstoffe wahrscheinlich viel, viel gefährlicher sind als die üblichen, die wirsonst jedes Jahr bekommen. Zum Beispiel habe ich Behauptungen im Umlauf gesehen, dass wahrscheinlich bereits mehr als 6.000 Amerikaner an negativen Impfreaktionen gestorben sind, was im Vergleich zu normalen Impfstoffen gigantisch ist. Aber über 160 Millionen Amerikaner wurden bereits vollständig geimpft, so dass eine mögliche Sterblichkeitsrate von 6.000/160 Millionen oder weniger als 0,004 % vorliegt. Zum Vergleich: Covid selbst hat eine Sterblichkeitsrate von über 0,5%. Die Aufnahme des Impfstoffs ist also mehr als 100-mal sicherer als eine Covid-Erkrankung und ist mit ziemlicher Sicherheit die beste Wahl, zumindest für Menschen über 40 oder mit gesundheitlichen Problemen.

Ich behaupte nicht, dass ich mich mit Impfstoffen auskenne, genauso wenig wie ich mich mit Automotoren auskenne, daher überlasse ich diese speziellen Themen eher den Experten, die es tun. Bei Impfstoffen bin ich mir sicher, dass Ärzte die relativen Risiken viel besser kennen als andere Menschen. Die AMA hat 240.000 Mitglieder und ist Amerikas wichtigster Berufsverband für Ärzte. Nach Befragung einer Stichprobe gaben sie an, dass 96% der Ärzte bis Anfang Juni bereits vollständig geimpft waren, was darauf hindeutet, dass die Gesamtzahl jetzt wahrscheinlich eher 98% oder 99% beträgt. Wenn sich fast alle Ärzte in Amerika für eine Impfung entschieden haben, reicht mir das.

Betrachten Sie zum Vergleich die Situation in Indien. Im vergangenen Jahr hatte Indiens inkompetenter Staatschef prahlerisch erklärt, sein Land habe Covid geschlagen und begonnen, riesige politische Kundgebungen abzuhalten, ohne ernsthafte Anstrengungen zu unternehmen, seine Bevölkerung zu impfen, so dass bis vor ein paar Monaten nur etwa 3% der Inder geimpft waren . Indiens Bevölkerung ist viel jünger und dünner als die Amerikas und daher viel weniger anfällig für Covid, aber der Unterschied reichte nicht, und nun leiden sie unter dem schlimmsten Ausbruch der Welt. Die Regierung hat die wahren Zahlen verschwiegen, aber hoch angesehene externe Analysten hatten verschiedene Methoden verwendet, um die Covid-Opfer zu schätzen, und diese belaufen sich wahrscheinlich bereits auf rund 4 Millionen Tote, plus oder minus eine Million. Da die Impfstoffe sicherlich gefährlich sind, wären, wenn Indien den größten Teil seiner Bevölkerung geimpft hätte, sicher viele Zehntausende an den Nebenwirkungen von Impfstoffen gestorben, aber Zehntausende von Todesfällen sind viel besser als Millionen.

Ich kenne die Einzelheiten des Verfassungssystems Indiens nicht und weiß nicht, ob sein Premierminister aus verschiedenen Gründen seine rechtliche Autorität überschritten hat oder nicht. Aber es scheint, als hätten seine Entscheidungen bereits den Tod von etwa 4 Millionen Indern verursacht, was mir ein größeres Problem erscheint. Wenn Trump mit Notverordnungen gegen verschiedene Gesetze verstoßen hätte, aber dadurch unsere Zahl der Covid-Todesfälle um 90% reduziert hätte, hätte er meiner Meinung nach das Richtige getan.

Ende der Übersetzung von Teil 4

Übersetzt von Ulrike Simon mit Hilfe von www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version), veröffentlicht mit Erlaubnis von Ron Unz

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Teil 4

Teil 5

Teil 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Du kannst diese HTML-Tags und -Attribute verwenden:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>